Veranstaltungen
Seite ausdrucken
Fotos und Text: Norbert Neupert
Stintessen 2007
am 16. März hieß es wieder "Hurra - der Stint ist da"
Stintessen 2007

Die Begeisterung für das Stintessen ist ungebrochen. Für 17.-€ hieß es Stint satt. Auch in diesem Jahr genossen wieder ein gutes Dutzend Flieger und Flugbegeisterte den wohlschmeckenden Stint bei ausgebuchter Fischerhütte und Volksfeststimmung. Zum Klang des Schifferklaviers lief unser Stintkönig zur Höchstform auf und garnierte triumphierend den Speiseteller mit seinen Trophäen. Dies war das 5. Stintessen des VfL-Rotenburg. Neben den gebratenen Stintspießen gab es Lachs, Bratkartoffeln und verschiedene Salate. Auf dem reichhaltigen kalten Büffet sind weitere köstlich zubereitete Speisefische zu finden.   

zur Geschichte

Die wenigen Fische die noch in der Elbe gefangen werden (vor allem Aale) gerieten Anfang der 80er Jahre in Verruf - wegen hoher Schadstoffmengen in ihrem Fleisch. Der Stint hat dieses Manko nicht: Weil er nur zum Laichen in die Elbe kommt und in dieser Zeit nicht frisst, kann er Umweltgifte nicht aufnehmen.

Deshalb begannen Grube's (Elbfischer aus Fliegenberg im Landkreis Harburg), den Stint modern zu vermarkten. Sie begeisterten Gastronomen für den deftigen regionalen Schmaus, Restaurant-Kritiker lobten den Fisch als "vergessene regionale Delikatesse". Dies wurde ein so großer Erfolg, dass man heute das Stintessen als Norddeutsches Kultessen bezeichnet.

Veranstaltungen
Seite ausdrucken
VfL-Rotenburg (Wümme) e.V.
Copyright © Norbert Neupert Alle Rechte vorbehalten.
aktualisiert am 14.05.2007