Presseberichte

Seite ausdrucken

Mittwoch 4. Januar 2006

Rotenburger Kreiszeitung

80 Teilnehmer starten in vier Klassen

Niedersächsische Segelflugmeisterschaften in Rotenburg / Sponsoren gesucht

VON WIBKE WOYKE

Rotenburg. (ww). Der Verein für Luftsport Rotenburg macht sich für eine besondere Veranstaltung bereit: 2006 finden in der Wümmestadt vom 20. bis 30. Juli die Niedersächsischen Segelflugmeisterschaften (NSM) statt. Der Verein ist damit nach 1985, 1991, 1997, 2001 und 2004 bereits zum sechsten Mal Ausrichter.

Dass der Rotenburger Luftsportverein die Meisterschaft erneut ausrichten darf, hat mehrere Gründe. „Im Luftsportlandesverband Niedersachsen gibt es nur vier Flugplätze, auf denen ein solcher Wettbewerb in der jetzigen Größe ausgetragen werden kann“, erklärt Christian von Fintel, zuständig für die Pressearbeit des Vereins. Neben Rotenburg seien es noch Lingen, Bückeburg und eventuell Achmer. Die Meisterschaft finde alle zwei Jahre statt. Sie sei gleichzeitig eine Qualifikationsmeisterschaft für die ein Jahr später folgenden Deutschen Segelflugmeisterschaften. Nicht jedes Bundesland (beziehungsweise der entsprechende Landesverband) richte bei sich eine Landesmeisterschaft aus. Viele Landesverbände seien aufgrund ihrer Größe einfach nicht in der Lage dazu. „Deshalb ist unsere Meisterschaft eine offene, an der auch Teilnehmer aus anderen Bundesländern teilnehmen dürfen und sollen. Es gibt da sogar eine entsprechende Quote, die einzuhalten ist“, so von Fintel.

Hoch hinaus: Der Verein für Luftsport Rotenburg richtet vom 20. bis 30. Juli die Niedersächsischen Segelflugmeisterschaften aus
Foto: Woyke
Im Vorfeld der Hauptversammlung der Segelflieger des Landesverbands (LV) Niedersachsen werde bereits gefragt, welcher Verein Lust und Zeit hätte, die NSM auszurichten. Dazu müsse natürlich auch das Umfeld (sprich Fluggelände) passen. „Und so bewerben sich dann nur noch sehr wenige Vereine um die Ausrichtung. Denn da so eine Meisterschaft mit hohem personellen Aufwand betrieben werden muss, ist es immer schwierig, seine Mitglieder im Verein dazu zu bringen, ihren Sommerurlaub zu opfern“, berichtet von Fintel.

Offizieller Ausrichter der NSM ist der LV Niedersachsen. Von dort wird die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf an den Verein übertragen, der den Zuschlag erhalten habe. Die Ausrichtung der Meisterschaft bringe aber nicht nur Stress mit sich. Sie habe auch Vorteile. Von Fintel: „So eine Veranstaltung ist recht werbewirksam für den Verein und den Segelflug überhaupt. Für uns ist weiterhin wichtig, dass wir nach außen hin den Betreibern sowie der örtlichen Politik zeigen können, dass wir den Platz auch nutzen.“

Rund 80 Teilnehmer werden erwartet. Geflogen wird in vier Wettbewerbsklassen: Doppelsitzerklasse, Clubklasse, Standardklasse sowie FAI-15-Meter-Klasse. Diese unterscheiden sich durch die Leistungsdaten der Flugzeuge, was auch mit der Bauart der Maschinen zusammenhängt.
Der Verein sucht übrigens noch Sponsoren für die Meisterschaft und hofft dabei auf die Unterstützung durch örtliche Betriebe und Unternehmen. Dabei geht es nicht gleich um Groß-Sponsoring, sondern beispielsweise darum, Getränkemärkte zu finden, die die Abschlussfeier der Meisterschaft unterstützen.

Doch die NSM ist nicht die einzige Veranstaltung, die der Verein für 2006 plant. Auch ein Vergleichsfliegen (vier Tage, um Pfingsten) soll es geben. „Das ist ein kleiner inoffizieller Wettbewerb, an dem im Schnitt fünf bis sieben Nachbarvereine teilnehmen. Rund 30 Maschinen aller Art gehen an den Start“, erklärt von Fintel. Der Wettstreit diene auch dazu, die anderen Clubs besser kennen zu lernen und Spaß miteinander zu haben.

Während der Saison soll es zudem immer wieder Schnupperwochenenden für Anfänger geben. Weitere Informationen über den Club gibt es unter www.VfL-Rotenburg.de. Dort sind auch Kontaktadressen zu finden, an die sich Fluginteressierte und Sponsoren wenden können.

Presseberichte

Seite ausdrucken


VfL-Rotenburg (Wümme) e.V.
aktualisiert am 05.03.2006